Informationen zum Landesprogramm


Seit Beginn des Schuljahres 2013/2014 fördert das Land die schulbezogene Jugendsozialarbeit in Thüringen in erheblichem Umfang.

Schulbezogene Jugendsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe im Lern- und Lebensraum Schule. Sie setzt an Problemlagen an, die in der Schule in Erscheinung treten und Kinder und Jugendliche am Lernen hindern. Dabei ergänzt und unterstützt sie als sozialpädagogisches Angebot den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule.

Schulbezogene Jugendsozialarbeit wird überwiegend von freien Trägern der Jugendhilfe durchgeführt, die dafür sozialpädagogisch qualifizierte Fachkräfte anstellen. Sie ist sowohl Teil der Jugendhilfeplanung des örtlichen Trägers der öffentlichen Jugendhilfe (Landkreise und kreisfreie Städte in Thüringen) als auch des Schulprofils innerhalb des Schulentwicklungsprogramms der jeweiligen Schule.

Ziele

Schulbezogene Jugendsozialarbeit

  • unterstützt die soziale Integration junger Menschen.
  • trägt zur Persönlichkeitsentwicklung bei.
  • fördert den Erwerb von Sozial- und Selbstkompetenzen.
  • hilft Bildungsbenachteiligungen abzubauen.
  • unterstützt Personensorgeberechtigte und im Schulkontext Tätige durch Beratungsangebote bei der Erziehung.
  • wirkt mit, ein lernförderliches Schulklima zu gestalten.

Im Rahmen der "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen an örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe für Vorhaben der schulbezogenen Jugendsozialarbeit" beantragen die örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe eine Landesförderung. Durchgeführt werden die Vorhaben von anerkanntenTrägern der freien Jugendhilfe oder den örtlichenTrägern der öffentlichen Jugendhilfe (Leistungserbringer).

Die Arbeit in den einzelnen Projekten basiert auf der Grundlage der "Fachlichen Empfehlungen", welche im Dezember 2014 im Landesjugendhilfeausschuss beschlossen wurden.

Aktuell sind an 270 Schulen insgesamt 268 Schulsozialarbeiter/innen tätig.

Übersicht über die Thüringer Landkreise

Landkreis/kreisfreie Stadt Anzahl der Schulen Anzahl der Fachkräfte Schularten Trägerschaft
Altenburger Land 12 13 8 RS, 1 TGS, 1 Gy, 2 BBS freie und öffentlicher Träger
Eichsfeld 10 10 10 RS freier und öffentlicher Träger
Eisenach 10 9 3 GS, 4 RS, 2 TGS, 1 FÖZ freie und öffentlicher Träger
Erfurt 27 34 9 GS, 7 RS, 2 GesS, 4 TGS, 2 FÖZ, 3 BBS freie Träger
Gera 11 11 5 RS, 1 GesS, 5 BBS freie und öffentlicher Träger
Gotha 17 17 14 RS, 1 GesS, 2 BBS freie Träger
Greiz 11 9 6 RS, 3 FÖZ, 2 BBS öffentlicher Träger
Hildburghausen 9 5 7 RS, 1 FÖZ, 1 Gy freier Träger
Ilmkreis 16 18 10 RS, 1 TGS, 1 FÖZ, 2 Gy, 2 BBS freie Träger
Jena 19 26 2 Ges, 8 TGS, 1 FÖZ, 5 Gy, 3 BBS freie Träger
Kyffhäuserkreis 9 9 7 RS, 1 TGS, 1 BBS freie und öffentlicher Träger
Nordhausen 10 13 9 RS, 1 BBS freie Träger
Saal-Holzland-Kreis 8 8 7 RS, 1 TGS öffentlicher Träger
Saale-Orla-Kreis 17 9 9 GS, 5 RS, 1 TGS, 2 Gy freie Träger
Saalfeld-Rudolstadt 11 10 8 RS, 1 TGS, 2 BBS freie Träger
Schmalkalden-Meiningen 8 4 8 RS öffentlicher Träger
Sömmerda 12 12 8 RS, 3 Gy, 1 BBS freier Träger
Sonneberg 7 7 4 RS, 1 TGS, 1 FÖZ, 1 BBS freier Träger
Suhl 3 4 3 GS freie Träger
Unstrut-Hainich-Kreis 13 10 9 RS, 2 TGS, 1 Gy, 1 BBS freie Träger
Wartburgkreis 10 10 1 GS, 9 RS öffentlicher Träger
Weimar 10 10 4 GS, 4 RS, 2 Gy freie Träger
Weimaer Land 10 9 2 GS, 6 RS, 1 FÖZ, 1 Gy freie Träger


Informationen...

zum Thüringer Landesprogramm


weiter

Was bietet die...

Fachliche Begleitung im Thüringer Landesprogramm?


weiter
Informationen zum Landesprogramm