Der diesjährige Bundeskongress findet in Jena statt und bietet über 500 Teilnehmer*innen Vorträge, Foren, Workshops zu gesellschaftspolitischen Fragen, Konzepten, Handlungsansätzen und aktuellen Herausforderungen in der Schulsozialarbeit. Neben Inputs wird der Austausch zwischen den Fachkräften aus Praxis, Verbänden, Verwaltung, Lehre und Forschung ermöglicht.

Veranstalter sind der Kooperationsverbund Schulsozialarbeit mit seinen Mitgliedern und ihren entsprechenden Verbänden, das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, die Stadt Jena sowie das Organisationsberatungsinstitut Thüringen - ORBIT.

Eingeladen sind Fachkräfte aus Jugendhilfe und Schule, Verantwortliche bei Trägern, in der Verwaltung und Politik, Lehrende und Forschende der Sozialen Arbeit.

Helmut Holter, Thüringens Minister für Bildung, Jugend und Sport, Dr. Thomas Nitzsche, Oberbürgermeister der Stadt Jena und Petra Prauße, Schulleiterin der Montessorischule Jena werden als Gastgeber den Kongress am 10. Oktober 2019 eröffnen. Wir freuen uns zudem auf den Hauptvortrag des Jenaer Soziologieprofessors Hartmut Rosa, der das grundlegende menschliche Streben nach "resonanten" Beziehungen erforscht. Den zweiten Tag eröffnet Michael Löher, Vorstand des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge mit einem fachpolitischen Impuls zur Einordnung und Relevanz von Schulsozialarbeit im Spektrum der Sozialen Arbeit in Deutschland.

Auf unseren Aufruf zur Mitwirkung haben wir eine Vielzahl von Interessensbekundungen erhalten, sodass wir uns auf ein vielfältiges und interessantes Programm freuen. Zudem haben wir zahlreiche Zusagen von namhaften Referentinnen und Referenten erhalten. Um Ihnen hierzu einen ersten Eindruck zu vermitteln, stellen wir Ihnen die Personen, die einen Vortrag im Rahmen des Bundeskongresses Schulsozialarbeit halten werden, heute in alphabetischer Reihenfolge vor:

  • Prof. Dr. Florian Baier, Fachhochschule Nordwestschweiz
  • Prof. Dr. Ulrich Deinet, Hochschule Düsseldorf
  • Prof. Dr. Veronika Fischer, Hochschule Düsseldorf
  • Prof. Dr. Marianne Genenger-Stricker, kath. Hochschule NRW
  • Prof. Dr. Kai Maaz, DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation Berlin
  • Prof. Dr. Wolfgang Mack, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
  • Prof. Dr. Stephan Maykus, Hochschule Osnabrück
  • Prof. Dr. Roland Merten, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Prof. Andreas Schleicher, PISA-Koordinator, OECD
  • Prof. Dr. Angelika Schmidt-Koddenberg, kath. Hochschule, Köln
  • Prof. Dr. Werner Schönig, kath. Hochschule NRW
  • Prof. Dr. Wolfgang Schröer, Universität Hildesheim
  • Dr. Mike Seckinger, Deutsches Jugendinstitut München
  • Prof. (em) Dr. Hans Thiersch
  • Dr. Mirjana Zipperle, Universität Tübingen
  • Prof. Dr. Ivo Züchner, Universität Marburg

In den nächsten Tagen erscheint das vollständige Programmheft zum Kongress, eine Übersicht über die Veranstaltungsformate können Sie sich bereits heute hier herunterladen.

Die Anmeldung für den Kongress ist ab sofort geöffnet. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 550 begrenzt. Aktuell stehen noch einige Restplätze zur Verfügung. Die Kosten für die Teilnahme am Kongress betragen 98,00 € (inklusive Essen und Getränke im Rahmen des Kongresses sowie Teilnahme am Abend der Begegnung mit Abendbuffet, Getränke gehen zu Ihren Lasten). Übernachtungs- und Fahrtkosten können nicht erstattet werden. Sie erhalten mit der Bestätigung Ihrer Teilnahme eine Linkliste mit Übernachtungsmöglichkeiten in Jena. Wir haben eine ausreichende Menge an Zimmern vorreserviert.

Bitte melden Sie sich über den folgenden Link an: Anmeldung zum Bundeskongress

Viele Grüße sendet Ihnen das Vorbereitungsteam des Bundeskongresses Schulsozialarbeit 2019

Angela Lorenz, Larisa Meinunger, Ines Morgenstern, Thomas Pudelko, Claudia Seibold

 

Wir freuen uns sehr, dass die Verlagsgruppe Beltz mit einem Bücherstand auf dem Bundeskongress vertreten sein wird.